Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Zusammen IZ mehr möglich

Der Verein Foodsharing e. V. arbeitet seit Jahren daran, Lebensmittel und andere Ressourcen vor der Tonne zu bewahren und damit der Wegwerfkultur unserer Gesellschaft entgegenzutreten. Seit seinem Bestehen konnten die rund 121.000 Foodsaverinnen und Foodsaver des Vereins in fast 5300 Arbeitstunden rund 72 Millionen kg Lebensmittel vor der Tonne bewahren. Am 09. Juni 2022 kam jetzt auch endlich der erste offizielle Einsatz im Kreis Steinburg hinzu.

Nachhaltigkeit ist kein Trend, sondern eine Lebenseinstellung. Eine, die der Unverpacktladen „Stück für Stück“ in Itzehoe sogar zum Geschäftsmodell erkoren hat. Denn hier bekommt man unverpackte Lebensmittel sowie Reinigungs- und Kosmetikartikel. „Wir achten genau darauf, dass wir im Geschäft möglichst keine Lebensmittel wegwerfen müssen. Trotzdem haben wir in seltenen Fällen einige Ware übrig“, erklärt Yvonne Striebinger vom Unverpacktladen. Die übernimmt seit September 2021 bereits der Verein Zero Waste Itzehoe, der Teil des Netzwerks Foodsharing isst.

„Doch das ist ein Tropfen auf den heißen Stein,“ stellt Tobias Jepp, 1. Vorsitzender von Zero Waste Itzehoe, fest. Michael Dreger, Botschafter des Foodsharing Netzwerkes ergänzt: „Rund 1/3 aller genießbaren Lebensmittel werden weggeworfen, obwohl für diese viele Ressourcen aufgewendet wurden. Das muss nicht sein.“ Deswegen werden jetzt für das Netzwerk weitere Mitstreiter gesucht. Und mit Laura Gaudlitz war eine sehr erfahrene Foodsaverin bei der Aktion dabei. Als ehemalige Steinburgerin fühlt sie sich der Region trotz ihres Umzugs nach Hamburg sehr verbunden. Sie möchte gerne mithelfen, mehrere Teams im Kreis Steinburg aufzubauen. Und die geretteten Lebensmittel erfüllen viele Zwecke: Als Belohnung für die Foodsaverinnen und Foodsaver, verteilt an Bedürftige oder was auch immer noch einfällt. Die einzige Regel: Verkauft werden dürfen die Lebensmittel nicht mehr. Lebensmittel, die selbst nach ihrer Rettung nicht vermittelt werden können, können schließlich als Tierfutter verwendet werden. „Alles ist besser, als dass sie in der Tonne landen“, resümieren die Ehrenamtlichen.

Wenn Sie mehr erfahren oder mithelfen, möchten Lebensmittel zu retten, können Sie sich direkt an Michael Dreger vom Verein Foodsharing wenden (Tel. 04125-8433170 oder steinburg@foodsharing.network.

www.unverpackt-itzehoe.de

www.foodsharing.de